Anmeldung

 

logo webuntis 
 
  
 
logo gymnasium 
btn 11 12068 

 

 

Datenschutz

Dieser Mathematik – Teamwettbewerb wurde vor 13 Jahren an einem Budapester Gymnasium ins Leben gerufen und fand heuer zum 2. Mal auch in Österreich und somit am Gymnasium Laa/Thaya statt.

Am Wettbewerb nehmen Mannschaften zu 2 – 4 Schülerinnen und Schülern teil. Sie müssen alle die gleiche Schulstufe besuchen, aber nicht die gleiche Klasse. Jede Schulstufe erhält altersgerechte Knobelaufgaben. In Runde 1 heißt es, innerhalb von 60 Minuten 14 knifflige Denkaufgaben in konstruktiver Zusammenarbeit zu lösen. Erlaubt sind nur Zettel, Stift und Hirn.

Die österreichweit beste Mannschaft jeder Schulstufe wird zur 2. Runde, zum internationalen Finale in Budapest eingeladen.

Der Wettbewerb ist nach dem ungarischen Mathematiker Janos Bolyai (1802 – 1860) benannt, der an der Wiener Militärakademie Ingenieurwissenschaften studierte. Außer diesem äußerst interessanten Wettbewerb sind auch ein Asteroid und ein Mondkrater nach ihm benannt.

Nun aber zum Bolyai – Wettbewerb am Gymnasium:

Den 3. Platz an unserer Schule errang das Team „Einsteins 2.0“ aus der 1B: Gabriela Peneva, Valentin Ramstorfer, Antonia Swatschina und Tamara Toth
Sie errangen österreichweit den 5. Platz von insgesamt 107 Mannschaften der 5. Schulstufe.

 

Den 2. Platz an unserer Schule errang das Team „Die rollenden Steine“ aus den Klassen 7A und 7B: Vanessa Ertl, Tanja Grundnig, Anna Kemminger und Elisabeth Krames. Sie errangen österreichweit den 5. Platz von insgesamt 30 Mannschaften der 11. Schulstufe.

 

Den 1. Platz an unserer Schule errang das Team „Dreamteam“ aus der 2B: Hamza Borovina, Eldin Gojak, Kenan Tadzic und Patrick Zeiner
Sie errangen österreichweit den 8. Platz von insgesamt 115 Mannschaften der 6. Schulstufe.

Wir sind sehr stolz auf unsere Schülerinnen und Schüler, und wie schon bei der Matura 2018 sind wir auch mit diesem Wettbewerb unter den Top Ten in Österreich!

Weiterlesen: BOLYAI  

pythschnecke

Zum Themenbereich „Konstruktion von Wurzeln“ wurde in der Klasse 4D auch die Pythagoreische Schnecke konstruiert. Mit dieser kann man „alle“ Quadratwurzeln natürlicher Zahlen als Streckenlängen konstruieren.

 

Christian Fohsler aus der 4D hat in seiner Freizeit eine wunderschöne, sehr große Pythagoreische Schnecke konstruiert.

Diese ist nun auf einer Plakatwand ausgestellt.

 

 

Großes Lob an Christian für seinen Eifer!

 

 

Mag. Veronika Bauer-Ableitinger

 

 

 

 

 

 

 

bolyai03

Am 16. Jänner fand zum ersten Mal der internationale Mathematikwettbewerb BOLYAI auch in Österreich statt. Da mussten wir natürlich dabei sein.

Insgesamt meldeten sich 104 Schülerinnen und Schüler aller Klassen an. Sie erhielten jeweils im Viererteam altersgemäße Knobelaufgaben, die sie innerhalb von 60 Minuten zu lösen hatten. Die besten Teams Österreichs fahren im Juni 2018 zum Finale nach Ungarn.

 

Weiterlesen: BOLYAI Mathematik